Sonntag, 5. Juni 2011

Ohrenpflege










Über Körperpflege wird viel berichtet, aber dabei wird der Gehörgang ausgelassen.
Es ist nicht sexy über Ohrenschmalz und Ohrenpflege zu reden oder zu schreiben.

Ohrpflege oder Ohrenpflege bedeutet Pflege der Gehörgangshaut.

Das Ohrenschmalz (Cerumen) wird im Gehörgang gebildet und rutsch, da es fettig ist, von alleine aus dem Gehörgang heraus. Dabei nimmt es kleine Fremdkörper, abgestorbene Hautzellen mit und hält die Haut geschmeidig.
Ob es das Wasser beim Duschen oder Baden ist, oder regelmäßiges Schwimmen bzw. Tauchen, immer kommt dabei auch Wasser in den Gehörgang, spült das Ohrenschmalz heraus und führt zum Austrocknen der Gehörgangshaut.

Gleiches kennen wir von den Händen. War man mit den Händen lange im Waschwasser, beginnt die Haut auszutrocknen und zu jucken. Wir sehen, dass die Haut trocken ist und dringend Pflege braucht. Genau wie bei der Gehörgangshaut, nur sehen wir diese nicht, spüren aber den Juckreiz.
Juckreiz in den Ohren ist ein Zeichen für eine trockene Gehörgangshaut.

Pflege für die Ohren:

Für die regelmäßige, tägliche Pflege bietet sich folgendes Vorgehen an: Auridrop - die Ohrpflege-  abends beim Hinlegen anwenden, indem Sie sich auf eine Seite drehen und ein - zwei Tropfen in den oben liegenden Gehörgang geben. Eine Minute warten und dann umdrehen und gleiche Anwendung auf der anderen Seite.

Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook
Zur Homepage von Auridrop - die Ohrpflege -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen